Posts Tagged ‘Zukunft

15
May

Schönwetterforschung

Ein großer teil, der Lähmung des Gesellschaftlichen, die man spürt, rührt daher, dass die Gegenwart zu sehr zuprognost wird. Da ist die Wettervorschau das markanteste aber schlechteste Beispiel an sich. Gleichwohl handelt es sich um ein typisches Beispiel für die Einlernprozesse in diese Richtung.

Im Kern muss man jedoch konstatieren, dass die Zukunfts- und Trendforscher die größten Reaktionäre im Forschungssektor zusammen mit den Demoskopen sind: Gesellschaftlich anerkannte Utopievernichter.

So drückt die Zukunft einen immer weiter rückwärts, auch in Richtung Passivität und Gestaltungsunfähigkeit.

24
Feb

Frühling remembered

Blatt an Blume

Der erste Frühlingstag war bereits vor zwei Wochen zu vermelden. Heute durch die Gartenwelt der Kleingärtner spaziert. Mit kurzem Weg nur, da der Frühling einem doch kaum Zeit ließ. Mit einer gewissen Ungenauigkeit wirkte dieses Blatt jedoch wie aus der Zukunft zurückgebeamt. Im Herbst beginnt der Zerfall jetzt also vor der Zeit.

“Armut schändet nicht.” Ganz wohl. Doch sie schänden den Armen. Sie tun’s, und sie trösten ihn mit dem Sprüchlein. Es ist von denen, die man einst nicht konnte gelten lassen, deren Verfalltag nun längst gekommen. Nicht anders wie jenes brutale “Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen”. Als es Arbeit gab, die ihren Mann nährte, gab es auch Armut, die ihn nicht schändete, wenn sie aus Mißwachs und anderem Geschick sie traf. Wohl aber schändet dies Darben, in das Millionen hineingeboren, Hunderttausende verstrickt werden, die verarmen. Schmutz und Elend wachsen wie Mauern als Werk von unsichtbaren Händen um sie hoch. … ((Walter Benjamin, Einbahnstraße, Frankfurt/M. 1977 [1928], S. 29.))

Wenn der Zerfall schon vor seinem Datum kommt, was dann? ((Und wie ich eben vernehmen musste, sei das Bild falsch gewählt, die blühete schon um Weihnachten.))