Posts Tagged ‘Diebstahl



17
Aug

Korb 2 geht zurück

Meint Bitkom. “Ende vergangener Woche hatte die Schiedsstelle des Deutschen Patent- und Markenamtes mitgeteilt, dass sie 15 Euro für jedes in Deutschland verkaufte Gerät für angemessen hält,” steht dort in der Meldung. Ein herber Schlag für Industrie und Verbraucher, meint Bitkom.

Daran ist nichts weiter interessant. An sich. Aber, was dabei sehr problematisch wird, ist, dass man den lieben Unbekannten, den Verbraucher ins Spiel bringt. Der soll sich als Schutzschild der Argumentation bewähren. Verbraucherschutz in der EU, hat mir eine Konditor gesagt, geht ja über alles. Und ja, wenn die Industrie nichts produziert, lässt sich nichts verbrauchen, außer Arbeitskraft vielleicht.

Wenn ich es richtig sehe, fühlt sich Bitkom benachteiligt, wegen Doppelbelastung. Gebühren auf CD- oder DVD-Laufwerke und jetzt auf den PC selbst. Mir ist nicht recht einsichtig, wie das funktionieren kann. Was passiert bei denen, die sich alles selbst zusammenschrauben, auf welche Teile kommt dann da die Abgabe. Oder fehlt die dann. Andererseits bin ich es auch leid, dieses Gewiesel und -wusel länger im Einzelnen nachvollziehen zu wollen.

Denn eigentlich handelt es sich zum Ende hin doch um eines nur: Volksdiebstahl – sowohl auf der Verwerter, der Verbraucher und der Sekundärindustrieseite  (und leider auch gerne von Urheberseite aus).

20
Apr

Spaß gehabt – eine Art soziales Kunstwerk

Niveauniederungen. Es geht immer tiefer. Niedriger. Nach unten ist die Skala offen – und manch einer fällt unangenehm durch das Loch. Wie lese ich gerade über Berkeley im Deutschlandfunk-Newsletter Forschung:

Ob der Mond tatsächlich da ist, wenn keiner hinschaut, trieb bereits den Philosophen George Berkeley um. Nein, meinte er, denn Sein heißt wahrgenommen werden – was keiner sieht, ist deshalb auch nicht real. Auch gestandene Blogger Quantenphysiker kommen bei der Frage ins Grübeln. [Quelle]

Und umgekehrt scheint es ähnlich zu sein. Nur was wahrgenommen wird, ist auch wirklich. Erst wenn ein Thema über eine bestimmte Wahrnehmungsschwelle gehoben wird, wird es Thema.

Nehmen wird die Urteilskraft. Gerade seit Februar in der Nachfolge der kritischen masse, steht sie mit Google-Pagerank 0 und kaum Inhalten irgendwo in der Ecke. Die adical-Sache und re:pubblica verschafften ihr immerhin minimale Aufmerksamkeit. Man wurde verlinkt. Jetzt ist die Aufregung vorbei – und alles geht seinen gewohnten Gang.

Da! Aufregung um einen geklauten Text, riesige Aufregung um den geklauten Text. Eine große Rauchwolke. Schlimme Sache. Ich verweise einfach auf die zusammenfassende Seite im Pottblog. Ich kann es nicht wissen, ich muss es nur vermuten, aber merkwürdig ist das schon, dass all die Beteiligten sonst so ganz ehrliche Leute sein sollen, was den Umgang mit Rechten anderer angeht. Das ändert sicher an der Beurteilung des konkreten Fall gar nichts – wobei mir eigentlich die “übermittelte Reaktion” der WAZ-Redakteurin (oder -Mitarbeiterin) sehr ärgerlich erscheint und viel schlimmer als dieser Klau. Vielleicht sollte man das in künftige Honorare einfach einmal miteinberechnen, so wie es der Einzelhandel tut, der Diebstahl einkalkuliert. Mir ist der ganze Aufruhr drumherum eher unheimlich. Continue reading ‘Spaß gehabt – eine Art soziales Kunstwerk’